Themen

Männer, Frauen, Jungs, Mädchen

Mann, gib dich nicht geschlagen – Kampagne für Männerschutz- und Beratung in Sachsen geht in die Öffentlichkeit

Am 19. September 2016 ging die Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen mit der Kampagne „Mann, gib dich nicht geschlagen“ für mehr Männerschutz- und Beratung in die Öffentlichkeit. Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration und Schirmherrin, betont die Notwendigkeit der Kampagne.

Politik für Männer und Frauen

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist eine der zentralen Herausforderungen, um das Leben in unserem Land zukunftsfähig und gerecht zu gestalten. Dafür müssen Frauen und Männer auf dem gesamten Lebensweg die gleichen Chancen erhalten – persönlich, beruflich und familiär.

Mit zahlreichen Gesetzesinitiativen und Projekten setzt sich das Bundesfamilienministerium dafür ein, gleich Chancen für Männer und Frauen zu schaffen.

Fachkonferenzen

Ohne Frauen kein Staat? Ohne Staat keine Frauen?

 

07.11.2018, 09:30-16:00 Uhr in der Jugendherberge Chemnitz  

Fachkonferenz der LAG kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Sachsen 2018

Ohne Frauen kein Staat! Ohne Staat keine Frauen?

In wenigen Monaten sind die Einwohnerinnen und Einwohner Sachsens aufgerufen, ihre Stimmen für die Mitglieder der kommunalen Entscheidungsgremien und für den sächsischen Landtag abzugeben.

100 Jahre nach Einführung des Wahlrechtes für Frauen in Deutschland ist es, so scheint es, eine Selbstverständlichkeit, dass Frauen wählen und gewählt werden dürfen. Doch die Statistiken sprechen eine andere Sprache. So verzeichnet der 3. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland 2015 einen Frauenanteil von 32 Prozent im Sächsischen Landtag und einen Anteil von 21 Prozent in den Kreistagen sowie Stadt- und Gemeinderäten. Der Frauenanteil bei den gewählten Verwaltungsspitzen der Landkreise und kreisfreien Städte Sachsens beträgt gar nur 8 Prozent. Doch es sind genau die Zahlen, die Aufschluss darüber geben, wie Frauen in Sachsen an der politischen Macht teilhaben und partizipieren. Und diese Zahlen offenbaren einen deutlichen Handlungsbedarf, sollen Frauen und Männer entsprechend ihres Bevölkerungsanteils paritätisch in politischen Mandaten und Ämtern repräsentiert sein.

Mit dem Fachtag „Ohne Frauen kein Staat! Ohne Staat keine Frauen?“ will die LAG der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten eine fachliche Diskussionsgrundlage geben für eine höhere politische Partizipation von Frauen in Sachsen.

Ausgehend von einem Blick in die Geschichte des Wahlrechtes und über eine statistische Analyse wollen wir in das Gespräch kommen über das Empowerment von engagierten Frauen für ein Wahlamt und darüber diskutieren, was Frauen in ihren Wahlämtern stark macht.

Getreu dem Motto „Ohne Frauen kein Staat“ wollen wir aber auch einen Blick darauf werfen, inwieweit der Staat die Wahrnehmung des passiven Wahlrechts von Frauen unterstützen darf und kann durch entsprechende gesetzliche Regelungen.

  •  
  • 1 of 11

Landespolitik

Umstrukturierung innerhalb des Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz

In einem Brief an Herrn Ministerpräsident Tillich und Frau Staatsministerin Clauß hat sich das Sprecherinnengremium Anfang Juli 2011 über die große Betroffenheit im Zuge der Umstrukturierung innerhalb des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz ausgesprochen. Hintergrund ist die seit 1. Juli 2011 erfolgte Umsetzung der Leitstelle für Gleichstellung von Frau und Mann; Familie und Gesellschaft in die Abteilung 4 Jugend und soziale Integration und somit der Verlust der Stabstellencharakter innerhalb des Mininsteriums.

Häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt / Sexualisierte Gewalt gegen Frauen - Wahrnehmen – Informieren – Handeln

Das *sowieso* KULTUR BERATUNG BILDUNG hat Anfang 2015 mit finanzieller Unterstützung des Büros der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden eine Neuauflage der Informationsbroschüren „Häusliche Gewalt / Sexualisierte Gewalt gegen Frauen: Wahrnehmen – Informieren – Handeln“ herausgebracht.

Mit der Broschüre will das *sowieso* Frauen, die von Gewalt betroffen sind, informieren und unterstützen und mögliche Handlungsstrategien aufzeigen und Frauen dahingehend ermutigen, sich für ihre Sicherheit und ihre Rechte einzusetzen.

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

 

Aufklebervorlage "Frei leben - ohne Gewalt", mit der Möglichkeit eigener Ergänzungen. Die Vorlage ist für folgende Etiketten erstellt worden:
HERMA-Etiketten A4 weiß 96x42,3 mm Movables/ablösbar Papier matt, Best.-Nr. 4348

Die Pdf. ist beschreibbar, so dass ihr Eure Teln. und alles, was euch wichtig ist mit reinschreiben könnt.