10 Jahre Jungen- und Männerarbeit in Sachsen

Ministerin Köpping: „Vorreiter für Einbeziehung von Männerarbeit in Gleichstellungspolitik“

Als vor 10 Jahren die Landesarbeitsgemeinschaft Jungen- und Männerarbeit Sachsen (LAG) e.V. ihre Arbeit aufnahm, klang das in manchen Ohren sicher exotisch. In der zurückliegenden Dekade haben die Protagonisten jedoch einiges erreicht. Seit Oktober 2015 gibt es die bundesweit erste Landesfachstelle Männerarbeit im Freistaat.

„Die Landesarbeitsgemeinschaft Jungen- und Männerarbeiter war Vorreiter für die Einbeziehung von Männerthemen in die Gleichstellungspolitik in Sachsen“, sagte Petra Köpping, Sächsische Staatministerin für Gleichstellung und Integration aus Anlass des Jubiläums.

„Es ist an der Zeit über die Themen und Bedürfnisse von Jungen* fachlich und öffentlich zu sprechen“, meint Peter Wild, geschäftsführender Bildungsreferent der Landesfachstelle Jungenarbeit, dem ersten Projekt der der LAG. „Früher hieß es: Junge, Setz dich durch oder deine Gefühle sind nicht wichtig. Seit 10 Jahren gelingt uns immer besser, solche einseitigen Sätze zu widerlegen.“ In der pädagogischen Arbeit werden Konzepte der Jungenpädagogik inzwischen einbezogen. „In Sachsen waren wir Pioniere und entwickelten ein neues Arbeitsfeld“, resümiert Wild, „jetzt sind wir stolz zu sehen, wie das Thema als Qualitätsstandard in der Kinder- und Jugendhilfe bedacht und berücksichtigt wird. Und es gibt noch viel zu tun.“

Frank Scheinert, Leiter der bundesweit ersten Landesfachstelle Männerarbeit ergänzt: „Nach einer ersten Bestandsaufnahme zur Männer*arbeit in Sachsen widmet sich die Landesfachstelle aktuellen Männer*themen.“ sagt Frank Scheinert, „Dazu zählen Männer*gesundheit, Männer* als Betroffene von Gewalt, Migration und Männlichkeit. Aber auch Väter* und Männer* im ländlichen Raum stehen im Fokus unserer Arbeit. Unsere Aktivitäten sind jeweils eingebettet in längerfristige Kampagnen. Politikberatung zur Einbringung männerpolitischer Akzente gehört ebenfalls dazu“, sagt Scheinert. Zurzeit wird an einer Kampagne zur Männer*gesundheit gearbeitet, intensiv aber auch an der Etablierung von Männer*schutzwohnungen in Sachsen.

Hintergrund

Im April 2006 gründete sich die Landesarbeitsgemeinschaft Jungen- und Männerarbeit Sachsen (LAG) e.V.. Seitdem haben die Mitarbeiter*innen in puncto Geschlechtergerechtigkeit einiges für Jungen* und Männer* erreicht. Mehrere der Arbeitsfelder werden auf der Fachtagung am kommenden Mittwoch und Donnerstag reflektiert und weiterentwickelt. Bundesweit tätige Referent*innen bearbeiten dann mit den Tagungsteilnehmer*innen Themen wie Migration und Männlichkeit, jungengemäße Selbstbehauptung, Väter*arbeit, Jungen*- und Männer*gesundheit.

http://www.juma-sachsen.de/

Quelle: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/204286?page=4

Add new comment

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.