Aus dem Irak nach Chemnitz: Irakische Autorinnen lesen und berichten

Das Buch „Mit den Augen von Inana“ erschließt eine andere Welt: Schriftstellerinnen aus dem Irak publizieren in der Anthologie, die u.a. in deutscher Übersetzung vorliegt. Die beiden Autorinnen Amal Ibrahim al-Nusairi und Aliya Talib lesen in Chemnitz ausgewählte Texte, die ihren Alltag beschreiben: Liebe in Zeiten des Terrors, Auseinandersetzung mit Gewalt, ihre Hoffnungen und Wünsche... „Die Poesie ist zum Ventil für Gefühle und Erfahrungen geworden, zur Therapie für Traumata…Wer erzählt, der überlebt“ (http://www.dw.com/de/schreiben-zum-überleben/a-19099395)

Date: 
Montag, 18. September 2017 - 19:30